Eine Turban-Mütze fürs Baby nähen – Anleitung ohne Schnittmuster

In dieser Anleitung zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du eine Turban-Mütze* fürs Baby nähen kannst – und das ganz ohne Nähmaschine und Schnittmuster. Das Trendaccessoire schmückt seit einigen Jahren immer mehr kleine und große Köpfe. Sie kann aus ganz verschiedenen Stoffen genäht werden und wird in vielen unterschiedlichen Varianten spazieren getragen. Die Turban-Mütze setzt nicht nur ein eindeutiges Stilstatement, sondern schützt den Kopf auch vor der Sonne und ist deswegen das ideale Sommeraccessoire für Babys. Also lass uns loslegen! Schnapp dir ein Maßband und ein Stück Stoff und lerne, deine ganz eigene Turban-Mütze fürs Baby zu nähen.

Turban Mütze nähen

Die Turban-Mütze – eine Anleitung für Anfänger

Um diese Turban-Mütze fürs Baby zu nähen brauchst du keinerlei Vorkenntnisse. Die Anleitung ist für Anfänger (aber natürlich auch für Fortgeschrittene) geeignet und du musst nicht lange auf das Ergebnis warten. Ich erkläre dir Schritt für Schritt, wie du in 30 Minuten deine eigene Turban Mütze ohne Schnittmuster nähen kannst. Trau dich an dieses Projekt heran! Für dein Baby eine Turban-Mütze zu nähen ist wirklich einfach. Das schaffst du auch, wenn du in deinem ganzen Leben noch keine Nadel in der Hand hattest und das dein allererstes Nähprojekt ist. Du brauchst dafür nicht einmal eine Nähmaschine und das nötige „Werkzeug“ findest du in jeder Kurzwarenabteilung einer Drogerie oder eines gut sortierten Supermarktes.

Dieses Zubehör brauchst du für eine Turban-Mütze für Babys

                    • Elastischen Stoff (ca. 70x50cm je nach Größe)
                    • Farblich passendes Garn
                    • Maßband
                    • Nähnadel
                    • Stecknadeln
                    • Stoffschere oder Rollschneider
                    • auswaschbaren Textilmarker

Bevor wir für dein Kind oder Baby die Turban-Mütze nähen, lege dir alles bereit, was du dafür brauchst. Ich empfehle, den Stoff vor dem Nähen zu waschen, damit deine selbstgenähte Turban-Mütze am Ende ihre Form und ihre Größe behält. Viele Stoffe laufen bei der ersten Wäsche ein Stück ein und es wäre schade, wenn dein neues Werk dann nicht mehr passt.

Tutorial Turban Mütze nähen Kinder

Diese Stoffe eignen sich besonders gut, um eine Turban-Mütze für Babys zu nähen

Achte bei der Stoffauswahl unbedingt darauf, dass das Material dehnbar ist. So passt es sich gut an den Kopf an und rutscht nicht einfach herunter. Der am weitesten verbreitete elastische Stoff ist Jersey. Er besteht in der Regel aus Baumwolle mit einem geringen Anteil an Elasthan und ist in jedem Modekaufhaus (und natürlich jedem Stoffgeschäft) zu finden. Er ist recht dünn, wird für T-Shirts, Leggings, Longsleeves usw. verwendet und eignet sich auch für deine Turban-Mütze fürs Baby. Wer eine etwas wärmere Turban Mütze nähen will, kann zu French Terry oder Sweat greifen. Diese Stoffe sind etwas dicker und eignen sich für eine selbstgenähte Turban-Mütze für die Übergangszeit.

In meinem Beispiel verwende ich Ottoman Rib Jersey. Auch dieser Stoff ist etwas dicker und ist durch seine quer gerippte Optik ein echter Hingucker. Ein großer Vorteil: Ottoman Rib Jersey muss nicht versäubert werden. Er rollt sich auch nicht ein und fusselt nicht. Wenn du diesen Stoff nutzt, um eine Turban-Mütze fürs Baby zu nähen, genügt es völlig, das Schnittteil mit einer Stoffschere sauber auszuschneiden. Alle Kanten können dann bleiben wie sie sind und müssen nicht weiter vernäht werden. Ottoman Rib Jersey findest du in vielen kleinen Onlineshops für Stoffe, z. B. über Etsy.

Los geht’s – So kannst du deinem Baby eine Turban-Mütze nähen

Jetzt nähen wir Schritt für Schritt deine Turban-Mütze fürs Baby. Lies dir die Anleitung einmal in Ruhe durch und überleg, ob dir alle Arbeitsschritte klar sind. Falls ja – nichts wie ran an die Nadeln. Falls nicht – schau noch mal in Ruhe in die Anleitung und meld dich gern bei mir, wenn Fragen offen bleiben.

Schritt 1: Maßnehmen 

Bevor du dich auf den Stoff stürzt, musst du den Kopf deines Babys oder Kindes ausmessen. Nimm dir dazu das Maßband und lege es so um den Kopf, wie die Turban-Mütze am Ende sitzen wird: Von der Stirn über das Ohr, um den Nacken und wieder über das Ohr zurück. Notier dir diese Zahl für die Breite des Schnittteils. Anschließend misst du von der Stirn über den Kopf bzw. Scheitel zum Nacken. Diese Zahl brauchst du für die Höhe des Schnittteils. Leg dir nun deinen gewaschenen Stoff im Bruch (also einmal der Länge nach gefaltet) vor dir hin. Achte dabei auf den Fadenlauf.

Den Fadenlauf erkennen

Falls dein Stoff ein Muster hat, sollte dieses „richtig herum“ vor dir liegen, also was beim Muster oben ist, muss jetzt auch oben liegen. Wenn du einen Stoff verwendest, bei dem man nicht anhand des Musters erkennen kann, wo oben und unten ist, teste aus, in welche Richtung der Stoff elastischer ist. In der Regel lässt sich der Stoff quer besser dehnen als längs. Außerdem erkennt man bei Jersey, Sweat usw. auf der rechten (also der „schönen“ und „richtigen“ Stoffseite ganz feine Streifen, die von oben nach unten laufen müssen. Bei Ottoman Rib Jersey verlaufen die „Streifen“ natürlich quer. Hier musst du dir die einzelnen Rippen wie Dachziegel vorstellen und den Stoff so hinlegen, dass die Rippen nach unten zeigen und dadurch die unteren von den oberen leicht überlappt werden. Klingt verwirrend? Nimm deinen Stoff einmal genau unter die Lupe – dann weißt du, was ich meine

Schritt 2: Das Schnittteil erstellen

Nun übertragen wir die Maße des Kindes auf den Stoff, da wir unsere Turban-Mütze ohne Schnittmuster nähen. Nimm dir dafür deine Stecknadeln (oder einen auswaschbaren Textilmarker) zur Hand und markiere die entsprechenden Stellen folgendermaßen: Halbiere die gemessene Zahl für den Kopfumfang und zieh noch einen Zentimeter ab, damit dem Baby die Turban-Mütze nach dem Nähen nicht zu locker sitzt. Schließlich ist der Stoff elastisch und dehnt sich beim Aufsetzen noch etwas. Für den „Puschel“ addierst du noch einmal 5 cm.

Je nach Geschmack kannst du hier auch etwas weniger nehmen, zum Beispiel wenn du eine Turban-Mütze für Neugeborene nähen möchtest. Bei ganz kleinen Babys genügen auch 3 bis 4 cm. Meine Turban-Mütze nähe ich für ein etwas älteres Kind. Da gefällt mir der Puschel mit 5 cm gut.

Um meine Turban-Mütze zu nähen habe ich das so ausgerechnet: Der Kopfumfang des Kindes beträgt 54 cm. Das teile ich durch 2, da mein Stoff im Bruch liegt – ergibt 27 cm. Davon ziehe ich 1 cm ab (ergibt 26 cm) und addiere 5 cm für den Puschel. Das bedeutet, dass die Breite für mein Schnittteil 31 cm betragen muss. An dieser Stelle stecken wir eine Stecknadel in den Stoff. Für die Höhe musst du lediglich 5 cm für den Puschel zu deiner gemessenen Länge vom Scheitel zum Nacken addieren. Ich habe beim Kind 35 cm gemessen und setze mir demnach eine Markierung mit einer Stecknadel bei einer Länge von 40 cm. Achtung: Falls du deine Turban-Mütze fürs Baby an der Unterkante säumen möchtest, musst du in der Höhe noch 3 cm hinzufügen (für einen Saum mit 1,5 cm Breite).

Turban Mütze nähen ohne Schnittmuster
Turban Mütze nähen für Babys Anleitung

Schritt 3: Zuschnitt

Beide Punkte verbinden wir nun mit einem schwungvollen Bogen. Du kannst dies mit einem auswaschbaren Textilmarker vornehmen. Da ich so einen nicht besitze, habe ich die Linie mit Stecknadeln markiert. Dann schneidest du mit einer Stoffschere an dieser Linie entlang – entweder auf deiner gezeichneten Markierung oder dicht neben den Stecknadeln. Fertig ist das Schnittteil für deine selbstgenähte Turban-Mütze.

Turban Mütze nähen Anleitung ohne Schnittmuster

Schritt 4: Das Schnittteil vorbereiten

Schneide mit der Stoffschere noch einmal alle Kanten sehr sauber nach. So sieht deine Turban-Mütze auch ohne Saum ordentlich aus. Besonders bei Ottoman Rib Jersey solltest du hier gründlich arbeiten und darauf achten, dass die gerade Kante genau entlang einer Rippe verläuft. Ottoman Rib Jersey, Jersey, Sweat usw. müssen nicht versäubert werden. Das bedeutet, dass die Schnittkanten nicht weiterverarbeitet werden müssen, weil sie nicht ausfransen. Bei Jersey und Sweat kann es aber sein, dass sich die Kanten einrollen.

Falls du deine Turban-Mütze säumen möchtest, muss du jetzt den Saum an der Unterkante vorbereiten. Schlage dazu die gerade Kante der Mütze 1,5 cm nach innen ein, bügle die Kante glatt und schlage sie noch einmal 1,5 cm ein. Bügle erneut und steppe den Saum mit einem elastischen Stich mit der Nähmaschine fest. Um auch die Kante am Puschel zu versäubern, kannst du einen Rollsaum verwenden, für den du allerdings eine Overlockmaschine oder einen Rollsaumfuß für die Nähmaschine benötigst.

Turban Mütze Baby Schnittmuster kostenlos

Schritt 5: Die Nahtlinie markieren

Bevor wir die Turban-Mütze nähen, markieren wir uns nun die Linie für die Naht. Ich verwende dafür wieder meine Stecknadeln, aber auch der auswaschbare Textilmarker ist hier hervorragend geeignet. Falte den Stoff auf, sodass er ganz flach vor dir liegt. Nimm nun das Maßband und stecke die Nadeln bzw. zeichne deine Markierung genau 5 cm (oder die von dir gewählte Länge des Puschels) vom seitlichen Rand entfernt, ganz genau so wie im vorherigen Schritt. Markiere dir so eine Linie die ganze gerundete Schnittkante entlang.

Schritt 6: Deine Turban-Mütze nähen

Entlang dieser Markierung nähen wir jetzt mit der Nähnadel und dem farblich passenden Garn. Schneide ein langes Stück Garn ab (lieber zu viel als zu wenig) und fädle beide Enden durch das Nadelöhr. Beginne nun an der Unterkante deiner Turban-Mütze mit der Naht. Stich dazu mit der Nadel durch den Stoff und ziehe den Faden nur so weit hindurch, dass noch eine kleine Schlaufe zu sehen bleibt. Stich mit der Nadel dicht daneben erneut durch den Stoff, zieh die Nadel zurück auf die erste Seite des Stoffes und fädle sie durch die zurückgelassene Schlaufe. So ist der Faden gut vernäht und kann nicht versehentlich herausrutschen.

Turban Mütze nähen Baby ohne Schnittmuster

Nun nähen wir entlang unserer Markierung und stechen dazu mit einem Abstand von ca. 0,5 cm mit der Nadel durch den Stoff. Nun befindet sich die Nadel auf der anderen Seite des Stoffes. Nach weiteren 0,5 cm zieh sie wieder durch den Stoff zurück zu dir. Dann wieder auf die andere Seite und dann wieder zurück. Die Nadel geht nun immer hin und her die ganze runde Kante entlang. Dabei schieben wir den Stoff immer wieder zusammen und raffen ihn. Falls du Stecknadeln für deine Markierung verwendet hast, entfernst du diese nach und nach beim Nähen. Schon bald erkennst du, wie aus deinem Stoffstück deine Turban-Mütze fürs Baby wird.

Schritt 7: Abschluss

Wenn du den ganzen Bogen genäht hast, verbinde beide Enden der Naht, indem du erneut dort einstichst, wo du begonnen hast. So schließt sich der Kreis und der schöne Puschel entsteht, der deine selbstgenähte Turban-Mütze so besonders macht. Raffe nun den Stoff so weit wie möglich auf dem Faden. Zieh den Faden so eng wie möglich, aber sei dabei sehr behutsam, damit er nicht reißt. Vernähe nun deinen Faden, indem du ihn mit den ersten Stichen deiner Naht verknotest. Schneide den Faden noch nicht ab, sondern zieh die Fäden auseinander, sodass sie einzeln vor dir liegen.

Turban Mütze nähen Erwachsene Schnittmuster

Um das Loch in der Mitte des Puschels möglichst klein zu halten, führen wir die Fäden parallel zur Naht außen um den Puschel herum, ein Faden links herum, ein Faden rechts herum. Zieh auch hierbei wieder vorsichtig die Fäden fest, während du sie einmal komplett um den Puschel herumwickelst. Verknote die beiden Fäden mehrmals miteinander und schneide die überstehenden Enden ab. Fertig ist deine Turban-Mütze fürs Baby.

Hurra! Du hast es geschafft

So einfach kannst du deine eigene Turban-Mütze mit Rüschen nähen. Ohne Schnittmuster, kostenlos und unkompliziert. Aber Achtung: Einmal angefangen kann das Nähen von Turban-Mützen für Babys ganz schön süchtig machen. Natürlich funktioniert die Anleitung, mit der wir diese Turban-Mütze nähen, auch für Erwachsene. Um eine Turban Mütze für Damen zu nähen, verwende einfach deine eigenen Maße für das Schnittteil. Da wir ohne Schnittmuster nähen, können wir alles ganz flexibel genau so anpassen, wie wir es benötigen. Und – schwupp – wird aus eine Turban-Mütze fürs Baby eine Turban-Mütze für Mama.

Übrigens: Diese Turbanmütze in der Farbe lagune passt perfekt zu unserem Kuschelkindpullover in seegrün.

Zeig mir dein Werk! Zeig mir gern dein eigenes Werk auf Instagram und nutze #growandflykindermode.

2 Comments

  • Verena

    Das ist toll beschrieben und hört sich tatsächlich machbar an! Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.