DAS BIN ICH - GERTRUD

Das Gesicht hinter GROW & FLY

Ich bin Gertrud: Familienmensch, Leckermäulchen, Lockenkopf. Mit meinen Liebsten lebe ich an der Ostseeküste, wo ich schon als Kind jeden Sommer verbracht habe. Meine Liebe zum Meer spricht auch beim Stoffkauf oft ein Wörtchen mit, wovon ihr euch im Shop überzeugen könnt.

Das Nähen macht einen wichtigen Teil meines Lebens aus und ich habe 2020 den Entschluss gefasst, neben dem Studium auch gewerblich kreativ zu sein und meine handgefertigten Kleidungsstücke zu verkaufen. Ich finde es großartig zu sehen, wie aus einer Idee in meinem Kopf ein fertiges Kunstwerk wird. Voller Stolz und Freude stelle ich mir vor, wie große und kleine Kinder, Wirbelwinde und Tagträumer, Bücherwürmer und Räubertöchter meine selbstgenhähten Werke tragen.

Mama 100%
Meermädchen 70%
Studentin 50%
Perfektionistin 95%
Selbermacherin 85%

DIE GESCHICHTE HINTER GROW & FLY

WIE AUS EINEM SPONTANKAUF EIN KLEINES UNTERNEHMEN WURDE.

Die Geschichte von GROW & FLY nahm ihren Anfang, als ich 2014 zum Studieren nach Rostock zog und mich plötzlich in einem ganz neuen Leben wiederfand. Getrieben durch einen unbändigen Tatendrang, den der Neuanfang mit sich brachte, beschloss ich, dass ich in einer neuen Stadt auch ein neues Hobby bräuchte und kaufte mir eine Nähmaschine. Nach einem mühseligen, aber eifrigen Anfang (Lernprinzip: Versuch und Irrtum) entwickelte ich eine immer größere Begeisterung für das Nähen und meine Fähigkeiten wuchsen und wuchsen – ebenso wie mein Stoffvorrat und meine Schnittmustersammlung.

Zu einer richtigen Leidenschaft wurde das Nähen mit der Geburt meiner Tochter. Ich nähte und nähte und irgendwann war der Schrank so voll, dass er kaum noch zu ging. So viele Kleidungsstücke kann kein Kind tragen – allerdings war die Freude am Nähen nach wie vor riesengroß und ich konnte unmöglich warten, bis die Kleine endlich in die nächste Größe hineingewachsen war. Also nähe ich nun auch für andere kleine Wirbelwinde und verkaufe meine handgenähten Kleidungsstücke unter dem Label GROW & FLY. Ich habe bei all dem großen Zuspruch und Unterstützung durch Freunde und Familie erhalten. Vor allem mein Mann hilft mir, wo er nur kann durch Botengänge zur Post oder in den Stoffladen, gemeinsames Brainstorming in kreativen Angelegenheiten, Beratung beim Stoffkauf, Zuarbeit beim Nähen und die Sicherstellung der Kaffeeversorgung.

DIE ENTSTEHUNG EINES KLEIDUNGSSTÜCKS

1

IDEE

Die erste Vorstellung von einem Kleidungsstück kommt mir oft, wenn ich einen neuen Stoff oder Schnitt entdecke. Dann sehe ich schon vor mir, was man daraus alles machen könnte und in meinem Kopf sprudeln die Ideen.

2

ENTSCHEIDUNG

Der schwierige Schritt ist dann, aus all den Möglichkeiten eine auszuwählen: Welcher Schnitt ist geeignet oder welchen Stoff möchte ich nehmen? Mit welchen Bündchen und Kombistoffen möchte ich nähen? Welche Größe passt für dieses Projekt?

 

3

NÄHEN

Nachdem ich mich für eine konkrete Variante des Projekts entschieden habe geht es – nein, nicht an die Nähmaschine – an den Zuschneidetisch. Erst wenn alles vorbereitet ist, kann genäht werden, bis zum Schluss endlich jede Naht auf Qualität kontrolliert wird.